Letzter Tag

Am letzten Tag der Ausstellung „Wallfahrt nach Mekka“ haben unsere Projektteilnehmer Achmed, Mohamed und Nada nochmals eine Kinderführung angeboten. Dass schließlich viel mehr Erwachsene als Kinder an der Führung teilnahmen, war der Zusammensetzung der Besucher in der Ausstellung geschuldet. Spontan versammelten sich ca. 20 Besucher um unsere jungen Museumsexperten und folgten aufmerksam den Erläuterungen. Weiter lesen …

Museobilbox über Freundschaft – Ausstellungseröffnung

Heute haben wir unsere Museobilboxen endlich ausgestellt. Alle Kinder erzählten etwas über ihre eigene Box. Wir waren ganz schön aufgeregt, schließlich waren unsere Eltern dabei und die Eltern der anderen Kinder und Geschwister und … Alles hat aber prima geklappt. Alle Kinder bekamen viel Applaus für ihre Box und ihren Vortrag. Bald wird es darüber auch ein Video auf unserer Website geben. Da könnt ihr dann sehen, wie es war, mit unserer Ausstellung. Weiter lesen …

Zweite Staffel unseres Projektes erfolgreich abgeschlossen

Am 14. Juni 2016 wurde die zweite Staffel des Projektes „Meine Stadt – meine Geschichte – mein Museum“ erfolgreich mit einer eigenen Ausstellung abgeschlossen. Die teilnehmenden Kinder stellten Objekte über sich selbst aus und stellten den zahlreichen Gästen ihr Lieblingsobjekt im Museum vor. Zum Abschluss bekamen die Teilnehmer einen Ausweis als „Museumsspezialist“, der sie ein Jahr lang berechtigt, alle Einrichtungen des Stadtmuseums kostenlos zu besuchen.

Weiter lesen …

Tom liebt Autos

Tom ist mit der Jüngste in unserem Projekt. Er hat sich ein Auto ausgesucht, um es über sich selbst auszustellen. Natürlich handelt es sich nicht um ein großes, richtiges Auto. Es ist nur ein Spielzeugauto. Aber man kann Türen öffnen und schließen und Tom spielt gern mit diesem Auto. Für Tom ist das Spielzeugauto das richtige Ausstellungsobjekt über sich selbst.

Wir drehen einen historischen Film

Die Sage von Ludwig dem Springer kennt in Halle fast jeder. Also dachten wir uns, es sei höchste Zeit, diese alte Geschichte mal ganz „wissenschaftlich“ zu verfilmen. Nun ist es bei diesen historischen Stoffen nicht so einfach, alles so zu machen, wie es tatsächlich stattfand. Viele Einzelheiten sind nur ungenau überliefert. Dort, wo wir es nicht genau wussten, haben wir uns deshalb einfach überlegt, wie es hätte sein können. Weiter lesen …